Philosophie

Integrativer Ansatz in der Praxis

Im Zentrum meiner therapeutischen Arbeit steht die Gestalttherapie. Ich integriere meine Erfahrungen aus verschiedenen Methoden der humanistischen Psychotherapie und schamanischer Heilungsarbeit.

Bei Bedarf besteht die Möglichkeit zu einer systemischen Aufstellung im Rahmen einer Gruppe. Eine Aufstellung wird in die vorangegangene und nachfolgende therapeutische Einzelarbeit integriert, und dient zur Klärung und zur Selbsterfahrung im Prozess.

Insbesondere kommen in den Gruppenangeboten die kreativen Ansätze der Gestalttherapie zum Einsatz. Integriert werden ebenso körperbezogene Inhalte, sowie meditative Aspekte. Diese Integrativen Anteile dienen der Sensibilisierung, der Wahrnehmungsschulung und der Gewinnung von Achtsamkeit.

Im Miteinbeziehen von Naturheilmittel orientiere ich mich an den Symptomen die sich an und in der Person zeigen.

Manchmal kann es notwendig werden die Körper- Energiearbeit mit einzubeziehen.
Diese Methode kann auch separat in Anspruch genommen werden, dabei empfehle ich einen Behandlungsumfang von 5 – 10 Terminen in zeitnahen Abständen.

Integrativ bedeutet für meine Arbeit, stets den Blick für das Gesamte zu halten – Körper, Geist und Seele als Einheit zu betrachten. Das Feld des Betroffenen zu erspüren, den Hintergrund seines Seins zu erfahren und die Figur im Vordergrund zu erkennen. Die Bewegung auf der seelisch- geistigen und körperlichen Ebene innerhalb der Therapie gilt der Entwicklung und dem Wachstum der Person. Sobald sich sogenannte offene Gestalten schließen, kann dies zu einer Weitung des Lebensfeldes und zu einer Wiedergewinnung oder gar Zunahme von Lebensqualität führen und im Rahmen dessen zur Heilung beitragen.

Eine differenzierte Beschreibung der Gestalttherapie finden sie auch in der DVG (www.dvg-gestalt.de), dort können sie eine Beschreibung der Therapie mit dem entsprechenden Flyer herunterladen.

Unter Heilarbeit verstehe ich mein Wirken im therapeutischen Kontext, indem ich das was im Vordergrund auf der seelischen und körperlichen Ebene sich zeigt, mit dem spirituellen Hintergrund verbinde und meine medialen Fähigkeiten mit einbeziehe, um die dem Individuum adäquate Vorgehensweise zu finden, die zur Heilung auf der Ebene führt, auf der sich diese vollziehen darf und kann.

Qualitätssicherung

Ich arbeite nach den ethischen Richtlinien des DVG und lasse meine Arbeit kontinuierlich supervidieren.
Mitglied in der DVG (Deutsche Vereinigung für Gestalttherapie e.V./www.dvg-gestalt.de)
Mitglied im RFPI (Regionales Fritz Perls Institut-Stuttgart/www.fpi-stuttgart.de)